comdirect Girokonto

Das Comdirect Girokonto im Test

Die Comdirect AG ist eine Tochterfirma der Commerzbank (ca. 80 Prozent Aktienanteil). Sie wurde im Jahr 1994 als Direktbank gegründet. Das Kreditinstitut bietet umfangreiche Bankprodukte für Privat- und Geschäftskunden. Angefangen vom Girokonto über Depot und Kredite bis hin zu Versicherungen.

Das Comdirect Girokonto im Überblick

0,- Euro Kontoführungsgebühr (ohne Voraussetzungen und dauerhaft)
0,- Euro VISA-Card + Partnerkarte
0,- Euro Girocard + Partnerkarte
weltweit kostenfreie Bargeldversorgung
8,95 Prozent p.a. Dispozins (variabel)
13,45 Prozent p.a. Überziehungszins (variabel)

Das Girokonto der Comdirect Bank gibt es zum Nulltarif. Die kostenfreie Kontoführung ist an keine Voraussetzungen geknüpft. Mittels des Karten-Duos Girocard und VISA-Karte können Kunden weltweit gebührenfrei Bargeld an Geldautomaten beziehen. Als besonderes Extra bietet das Geldhaus das „Wechselgeld-Sparen“ an. Die Mitarbeiter sind 7 Tage die Woche an 24 Stunden für Kunden da. Möglich per Telefon, E-Mail, Live-Chat, Video-Chat oder sogar im Hilfe-Forum. Das Geldinstitut wirbt auch mit Bargeldprämien bei einer erstmaligen Kontoeröffnung. Die Höhe der Prämie variiert, liegt aber meistens um die 50 Euro.

Kostenfreie Bargeldversorgung – mit dem Karten-Doppel

Die deutschen Kunden sind sehr anspruchsvoll, was Girokonto-Gebühren angeht. Daher legen auch viele großen Wert auf eine kostenlose Bargeldversorgung. Die meisten Direktbanken, nutzen dabei die VISA-Card. So auch die Comdirect. Mit der VISA-Kreditkarte ist es möglich außerhalb Deutschlands an jedem Geldautomaten – der VISA-Karten akzeptiert – kostenfrei Geld abzuheben.
Wird aus Bonitätsgründen eine Kreditkarte mit Prepaid-Funktion herausgegeben, ist es notwendig, dass zuvor das Geld auf die Kreditkarte umgebucht wird.

Innerhalb Deutschlands ist eine Bargeldversorgung mit der Girocard an allen Automaten der Cash Group möglich. Dazu gehören die Geldautomaten der Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank, Hypovereinsbank und deren Tochterunternehmen. In Deutschland gibt es in etwa 9.000 Geldautomaten der Cash Group. Weiterhin können Kunden an alles teilnehmenden Shell-Tankstellen und diversen Einkaufsmärkten, wie Netto oder REWE Geld abheben.

Sollte mit der Girocard an anderen Geldautomaten Geld abgehoben werden, richtet sich die Gebühr nach den Kosten, den der Automatenbetreiber in Rechnung stellt. Im Durchschnitt sind das zwischen 4 und 6 Euro.

Im Gegensatz zu den meisten Direktbanken, können Kunden bei der Comdirect auch Einzahlungen vornehmen. Dies ist in allen Filialen und Einzahlungsautomaten der Commerzbank möglich.

Die Comdirect VISA-Card

Die Kreditkarte der Comdirect verfügt standardmäßig über ein Wochenlimit von 500,- Euro. Die Umsätze werden in der jeweiligen Woche gesammelt und am Beginn der nächsten Woche vom Girokonto abgebucht. Wird aus Bonitätsgründen oder weil der Kunde das von sich aus möchte, eine Prepaid-Kreditkarte ausgestellt, muss zuvor Geld auf die Karte geladen werden und dann kann in dem Rahmen über das Guthaben verfügt werden. Nach individueller Absprache ist auch ein höher Verfügungsrahmen möglich. Dies muss jedoch vorher mit der Bank abgeklärt werden.

Interessant ist auch, dass es sowohl bei der Kreditkarte als auch bei der Girocard möglich ist, die Geheimzahl frei zu wählen. Das macht es wahrscheinlich einfacher, sich die PIN zu merken. Auch das kann online gleich mit erledigt werden. Für die Benutzung von Geldautomaten fällt im Ausland keine Gebühr an. Innerhalb Deutschlands müssen 3 Prozent vom Umsatz – mindestens 5,90 Euro – bezahlt werden. Für Zahlungen innerhalb des Euro-Raums fallen ebenfalls keine Kosten an, außerhalb des Eurogebiets werden 1,50 Prozent vom Umsatz fällig. Das Gleiche gilt für die Girocard, nur dass dort 1,00 Prozent vom Umsatz – mindestens 0,77 Euro – zu bezahlen sind.

Das Wechselgeld-Sparen

Für all diejenigen, die nebenher ein wenig sparen wollen, bietet die Comdirect das Wechselgeld-Sparen an. Bei jeder Zahlung mit der VISA-Kreditkarte, wird der Betrag auf den nächsten vollen Euro aufgerundet. Die Differenz wird auf ein Tagesgeldkonto übertragen. Dort wird der Sparbetrag zum Einen verzinst – gemäß aktuellem Zinssatz – und zusätzlich zahlt Comdirect einen Bonus von 10 Prozent auf den Sparbetrag. In den ersten 3 Monaten nach Aktivierung, wird der Sparbetrag sogar verdoppelt.

Ein Beispiel:

Einkauf bei der Muster-Firma 24,10 Euro. Der Abrechnungsbetrag wird auf 25 Euro aufgerundet. Bei der Kreditkartenabrechnungen gibt es nur 2 Posten. Einmal die 24,10 Euro für die Muster-Firma und die 0,90 Euro Wechselgeld-Sparen.

Mit der Zeit können Kunden so ein kleinen Zusatzbetrag ansparen, der verzinst wird und über den jederzeit verfügt werden kann.

Comdirect Girokonto im Schnellüberblick

Grundkosten: 0,- Euro dauerhaft
Bargeldversorgung: 0,- Euro im Inland mit der Girocard, im Ausland mit der VISA-Card
Auslandskosten: 1,50 Prozent vom Umsatz bei VISA-Card
1,00 Prozent bei Girocard
Extras: Wechselgeld-Sparen

Fazit zum Comdirect Girokonto

Das Girokonto der Comdirect eignet sich für alle, die großen Wert auf Unabhängigkeit und Flexibilität legen. Eine kostenfreie Bargeldversorgung ist weltweit gewährleistet. Das Konto ist konsequent gebührenfrei. Der Service der Commerzbank-Tochter ist aufgrund der vielfältigen Kanäle exzellent. Anlageberatungen sind im Gegensatz zur klassischen Bank jedoch mit Kosten verbunden. Innerhalb Deutschlands muss ein Verbundautomat genutzt werden, sonst wird es teuer. Doch dafür fallen im Ausland keine Gebühren an, wenn mit der Kreditkarte Geld abgehoben wird. Allerdings gibt es bei der Kreditkarte keine Möglichkeit, die gesammelten Umsätze in Raten zurückzuzahlen, sondern werden stets in einer Summe vom Girokonto abgebucht.

Mehr Infos zum Girokonto von comdirect

Für mehr Informationen zum Girokonto, klicke einfach auf „Zum Anbieter“ und du gelangt direkt zum comdirect Girokonto.

Compare items