ING DIBA Girokonto

Das Girokonto der ING-DiBa im Test

Die ING-DiBa wurde zwar bereits 1965 gegründet, trat aber erst seit dem Jahre 1999 als „DiBa“ auf (Abkürzung für Direktbank), seit 2005 als ING-DiBa. Bekannt wurde die Bank mit ihrem Tagesgeldkonto, dem „Extra-Konto“. Im Laufe der Jahre erweiterte die Direktbank ihr Angebot und bietet heute alle gängigen Bankprodukte an, angefangen vom Girokonto bis hin zum Wertpapierdepot.

Das ING-DiBa Girokonto im Überblick

  • 0,- Euro Kontoführungsgebühr, dauerhaft und ohne Voraussetzungen
  • 0,- Euro für Girocard + Partnerkarte
  • 0,- Euro für VISA-Card + Partnerkarte
  • Kostenfreie Bargeldversorgung im Euro-Raum mit der VISA-Kreditkarte
  • 7,85 Prozent Dispozins
  • 7,85 Prozent Überziehungszins
  • 75 Euro Zusatzprämie bei Nutzung als Gehaltskonto

Wie bei den meisten Direktbanken ist auch hier mittlerweile die gebührenfreie Nutzung des Girokontos an keine Bedingungen geknüpft. Interessant ist der Punkt, dass die Kontoführung zwar grundsätzlich online erfolgt, allerdings alle Buchungen, wie Überweisungen und Daueraufträge, auch per Telefon oder per Post eingeschickt werden können. Dafür entstehen den Kunden keine Extrakosten, das ist im Direktbankensegment einmalig. Bezahlt werden müssten höchstens Portokosten, wenn die Kontoauszüge per Post versandt werden sollen. Ebenfalls gratis gibt es eine VISA-Card und Girocard nebst Partnerkarte.

Kostenfreie Bargeldversorgung

Mit der VISA-Kreditkarte kann an jedem Geldautomat im Euro-Raum kostenlos Geld abgehoben werden. Das Limit liegt dabei bei 1.000 Euro je Tag beziehungsweise 2.500 Euro je 7 Tage. Allerdings kann es auch vorkommen, dass der Betreiber des Geldautomaten das Limit bedeutend geringer ansetzt. Mit der Girocard kann innerhalb Deutschlands an allen eigenen Geldautomaten kostenfrei Bargeld bezogen werden. Nach Bank-eigenen Angaben verfügt die ING-DiBa über circa 1.200 Geldautomaten in Deutschland.

Kunden die außerhalb des Euro-Raums Geld abheben, müssen eine Gebühr bezahlen. Bei der VISA-Card fallen 1,75 Prozent des Umsatzes an. Diese Gebühr wird auch bei bargeldlosem Zahlen fällig. Wenn mit der Girocard außerhalb Deutschlands, egal ob im Euro-Raum oder nicht, Geld abgehoben, fallen pauschal 5 Euro Gebühr an. Für Zahlungen in einer anderen Währung als dem Euro, werden auch hier 1,75 Prozent Wechselkursgebühr fällig (Ausnahme sind noch Zahlungen in schwedischen Kronen oder rumänischen Leu).

Eine weltweite kostenfreie Bargeldversorgung gibt es bei der ING DiBa also nicht.

Seit kurzer Zeit gibt es auch das kontaktlose Bezahlen. Das ist mit der VISA-Karte ebenfalls möglich. Bis 25 Euro Umsatz kann auf Unterschrift oder Eingabe der PIN verzichtet werden. Dazu muss die Kreditkarte einfach an ein spezielles Terminal gehalten werden. Sollte der Betrag von 25 Euro doch überschritten werden, werden Kunden automatisch zur Eingabe der PIN oder Unterschrift aufgefordert.

Besonderheiten des ING DiBa Girokontos

Immer mehr Verbraucher achten nicht nur auf günstige Kontoführungsgebühren oder eine preiswerte Bargeldversorgung, sondern auch auf die Kosten bei einem Dispokredit. Der Zinssatz ist bei Direktbanken generell preiswerter als bei klassischen Filialbanken. Doch gewissermaßen als Vorreiter hat das Geldinstitut den Aufschlag zum Überziehungszins abgeschafft. Die meisten Geldhäuser haben bei einer Überziehung des Kontos, also über einen eventuellen Dispokredit hinaus, einen Aufschlag des Zinssatzes um durchschnittlich 5 Prozent. Beträgt der Dispozins also beispielsweise 10 Prozent, müssen bei einer Überziehung 15 Prozent bezahlt werden. Die ING DiBa hat diese Aufschlag abgeschafft. Also egal ob Dispo oder kurzfristige Überziehung, der Zins ist immer derselbe. Selbst im Vergleich zu anderen Direktbanken ein guter Zinssatz.

Neukunden, die ihr Girokonto auch als Gehaltskonto nutzen, erhalten eine Extra-Prämie. 75 Euro ist das der Bank wert. Wie sehen die Bedingungen aus? In den ersten 4 Monaten nach Kontoeröffnung muss mindestens zweimal hintereinander Gehalt oder Rente über mindestens 1.000 Euro eingehen. Eigenüberweisungen sind natürlich ausgeschlossen.

ING DiBa Girokonto im Schnellüberblick

Grundkosten: 0,- Euro dauerhaft
Bargeldversorgung: 0,- Euro im Euro-Raum, außerhalb 1,75 Prozent des Umsatzes
Auslandskosten: 1,75 Prozent vom Umsatz, mit Girocard und VISA-Card
Extras: 75 Euro bei Nutzung als Gehaltskonto
Kein Aufschlag auf den Überziehungszins

Fazit zum ING DiBa Girokonto

Die ING DiBa bietet ein kostenfreies Girokonto an, dass nicht lediglich online genutzt werden muss. Auch wenn es sich zwar um eine Direktbank handelt, können Kunden auch gebührenfrei beleghafte Überweisungen beim Kreditinstitut einreichen. Das Porto übernimmt ebenfalls die Bank. Wer sich nicht außerhalb des Euro-Raums aufhält, wird mit dem Girokonto auch zufrieden sein. Eine weltweit konsequente kostenlose Bargeldversorgung gibt es bei der ING DiBa allerdings nicht. Positiv ist, dass das Geldhaus den Aufschlag des Überziehungszins abgeschafft hat. Wie üblich bei Online-Banken, kann auch hier die VISA-Kreditkarte nicht als „echte“ Kreditkarte angesehen werden. Sämtliche Umsätze werden sofort vom Girokonto abgebucht. Eine Rückzahlung in Raten ist nicht möglich. Für Guthaben auf dem Girokonto gibt es zwar keine Guthabenverzinsung. Allerdings kann ein optionales Tagesgeldkonto, das so genannte „Extra-Konto“ Abhilfe schaffen.

Kostenfreies Girokonto von ING DIBA

Compare items